St. Georg

Eine ganz besondere Krippe

...ist in diesen Tagen in der Kirche St. Georg zu sehen.

St. georg

Eine ganz besondere Krippe ist in St. Georg zu finden

"Einen besonderen Schatz haben wir wiederentdeckt!", so höre ich Gemeindereferentin Christine Göttler-Kienzle sagen, als wir beide auf der Empore unserer Kirche St. Georg stehen und drei Kartons in Augenschein nehmen, die seither unbeachtet in der Ecke ihr Schattendasein fristen mussten.

Ihr Inhalt: eine komplette Weihnachtskrippe, eigentümliche Figuren aus Ton, grobschlächtig, unbequem. Ich erfahre von meiner Kollegin, dass diese Figuren von Männern aus dem damals noch sehr benachbarten Männerwohnheim in der Nordbahnhofstraße unter künstlerischer Anleitung gestaltet worden waren. 

Ein wunderbarer Fund, wie ich meine, der genau richtig kommt. In diesem Jahr hat sich der Kirchengemeinderat noch darüber unterhalten, ob wir uns eine neue Weihnachtskrippe anschaffen sollten, weil die aktuelle Krippe eher lieblos und zusammengewürfelt daherkommt. Eine Frage, die nun geklärt ist. Wir haben doch eine ganz eigene Krippe. 

Warum ist sie besonders? Weil die Figuren auch die Lebensgeschichten ihrer Former und Erschaffer mit zur Krippe tragen. Kommen Sie und sehen Sie selbst dem dunkelhäutgen Josef ins Gesicht, erfreuen Sie sich an den langen Ohren des Esels und stimmen Sie innerlich in das Gloria mit ein, das die vielen Engel im Krippengeschehen anstimmen. Und vielleicht entdecken Sie sich auch selbst wieder in einer dieser Figuren.

Noch bis zum Fest Maria Lichtmess am 02. Februar ist die Krippe tagsüber von 9 bis 18 Uhr in der Kirche St. Georg zu besichtigen. Wenn Sie ihr einen Besuch abstattet, achten Sie bitte auf das Tragen eines MundNaseSchutzes und auf den notwendigen Abstand zueinander.

[Pfr. M. Heil)

Kennen Sie den Newsletter
des Stadtdekanates?

Wir informieren Sie gerne über aktuellen Themen der Kirche in der Stadtmitte. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN